Rechtsgeschichte II

Beschreibung

Die Vorlesung behandelt die Geschichte des Privatrechts. Dies wird in der Weise geschehen, dass einzelne zentrale Rechtsinstitute (Rechtsfähigkeit, Vertrag, Eigentum, Familie, Erbrecht) durch die verschiedenen Epochen der Privatrechtsgeschichte hindurch verfolgt werden. Die Veranstaltung hat das Ziel, ein vertieftes Verständnis für die Vorschriften des geltenden Rechts zu erreichen. Insbesondere wird die Entwicklung von Rechtsideen aufgezeigt und damit ein Aspekt der kulturellen Nachhaltigkeit thematisiert.

Zielpublikum

Studierende des 4. Semesters sowie alle an der Privatrechtsgeschichte Interessierten.
Ein Besuch der Veranstaltung Rechtsgeschichte I im Herbstsemester ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

Literaturhinweise

Sibylle Hofer, Texte zur Vorlesung Rechtsgeschichte II (erhältlich bei der Studentischen Buchgenossenschaft). Bitte bereits zur ersten Vorlesungsstunde mitnehmen!

Sibylle Hofer, Leitfaden der Rechtsgeschichte. Quellen und Grundzüge der Rechtsordnung, Wien u.a. 2019

Prüfungshinweis

Als Hilfsmittel für die Prüfung sind alle persönlichen hand- und/oder maschinengeschriebenen Notizen aus der Vorlesung und der Übung sowie das Skript zur Vorlesung zugelassen. Es muss zwingend das Skript FS 2020 verwendet werden; ältere Skripte werden bei der Korrektur nicht berücksichtigt. Das Skript darf mit persönlichen Notizen ergänzt sein.

Allgemeine Informationen zu den Prüfungen finden Sie hier.